Drucken
Kategorie: Feuerwehr
Zugriffe: 902

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

   Am Montag trafen sich aktive, passive und fördernde Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ast zur Jahreshauptversammlung im Wirtshaus „Goldener Ast“. Nach Begrüßung der Anwesenden und der Ehrengäste durch den 1. Vorstand Andreas Sterr erhoben sich alle Anwesenden, um dem im November verstorbenen Kameraden Heinrich Maier zu gedenken. Danach nutzte Andreas Sterr die Gelegenheit sich bei dem restlichen Vorstand zu bedanken. Denn nur die gute Zusammenarbeit und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, mache es möglich, die gestellten Aufgaben sowohl im aktiven Dienst und im Verein zu bewältigen. Ein Dank ging auch speziell an den Fähnrich Christian Herner und seine Stellvertreter Alexander Nitzl und Josef Fischer. Ein anderer galt dem Flughafen München, denn der hatte mit seiner Spende die Anschaffung von leistungsstarken LED-Strahlern für das Löschfahrzeug möglich gemacht. 

   Der 1. Kassier Harald Nitzl erläuterte im Anschluß die Einnahmen durch Feste des Vereins und auch die Ausgaben für verschiedene notwendige Anschaffungen. Und er berichtete über die Spende von 250€ an die Jugendfeuerwehr Ast von der SPARDA Bank anlässlich des Ostbayerischen Feuerwehrpreises. Seine Abrechnung wurde im Vorfeld von den Kassenprüfern Simon Dax und Ignaz Ganslmeier gründlich in Augenschein genommen und für einwandfrei befunden. Woraufhin eine Entlastung der Vorstandschaft einstimmig beschlossen wurde. Auch einstimmig wurden beide Kassenprüfer für die kommenden zwei Jahre wieder gewählt.

   Von den gesellschaftlichen Aktivitäten und Teilnahmen an Veranstaltungen des letzten Jahres berichtete Schriftführerin Corinne Prasch. Jugendwart Alexander Knoll nutzte seinen Bericht zur Ausbildung und Aktivitäten des Nachwuchses auch, um auf die kommende Feier zum 10jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr hinzuweisen. Dazu ist ein Seifenkistlrennen in Heidenkam in Vorbereitung.

   Aus dem Tätigkeitsbericht des letzten Jahres, den 1. Kommandant Rainer Knoll vorlas, ging hervor, dass von 53 Feuerwehrlern insgesamt 2373 Stunden für Allgemeine Übungen, Atemschutzübungen, Einsätze, Fahrzeugwartung und Verkehrsabsicherung bei Veranstaltungen geleistet wurden. Verabschiedet hat sich Thomas Hruschka und Georg Strasser wechselt zu den Passiven. Dem gegenüber kommen 8 Jugendfeuerwehrler die den MTA Abschluss bestanden haben und ein Neuzugang dazu. So dass momentan 60 Aktive Mitglieder eingetragen sind. Rainer Knoll verabschiedete sich mit diesem positiven Bericht von seinem Posten als 1. Kommandant und erhielt für seine Arbeit langen kräftigen Applaus.

Der neue Vorstand mit Bürgermeisterin Gatz, KBM Baumann, den Ausgetretenen und den in den aktiven Dienst übergegangenen Jugendlichen.

 

   Auch von Kreisbrandmeister Florian Baumann, der ihm für die gute Zusammenarbeit seinen Dank aussprach. KBM Baumann erinnerte daran wie wichtig fundierte Ausbildung ist, gerade auch in 1. Hilfe. Sie war erst in einem Einsatz im November bei einem Motorradunfall dringend von Nöten gewesen. Er wies auch noch auf die Winterschulung als auch auf weitere Schulungen des Kreisfeuerwehrverbandes hin.

   Mit den besten Wünschen für das kommende Jahr begann Frau Bürgermeisterin Birgit Gatz ihre Ansprache und dankte allen Anwesenden für die geleistete Arbeit. Und daß die Gemeinde weiterhin die Feuerwehren bestmöglich unterstützen werde. Nach ihrem persönlichen Dank an Rainer Knoll und den Jugendbetreuern übernahm sie die Wahlleitung. Dabei wurde Frau Gatz vom 2. Bürgermeister Lorenz Braun und Gemeinderat Ignaz Ganslmeier unterstützt. Zur Wahl stellten sich für den 1. Kommandanten der bisher stellvertretende Armin Knapp und für den 2. Kommandanten der bisherige 2. Kassier Benedikt Nöth. Beide wurden mit überragender Zustimmung in ihre neuen Posten gewählt. Nach dem Dank an ihre Wahlhelfer begrüßte Frau Gatz die gute Wahl und freut sich auf die Zusammenarbeit.

   Der neue 1. Kommandant Armin Knapp bedankte sich für das Vertrauen und freut sich auf seinen neuen Job. Er bat um rege Teilnahme an den Übungen und bedankte sich herzlich bei seinem Vorgänger für die gute Einweisung und Vorbereitung.

   Als nächster Punkt auf der Tagesordnung war eine Änderung der Vereinssatzung, bei der der Jugendwart und Beisitzer in die Vorstandschaft aufgenommen werden sollten. Diese beiden Zusätze wurden einstimmig beschlossen. Nachdem Benedikt Nöth die Aufgabe des 2. Kassiers niedergelegt hatte, wurde Martin Hörndl dafür vorgeschlagen. Er wurde einstimmig gewählt und nahm die Aufgabe an. Ebenso Rainer Knoll, der zum Beisitzer auch einstimmig gewählt wurde. Sehr erfreut über diese Einigkeit der Feuerwehrler beendete Andreas Sterr die Versammlung und wieß noch auf den am kommenden Samstag stattfindenden Schwarz-Weiß Ball in Ast hin, der wie sonst sicher wieder recht lustig wird.

 

 

 

Unsere Webseite verwendet Cookies, damit Sie alle vorgesehenen Funktionen gut und benutzerfreundlich nutzen können, das Teilen in sozialen Medien zu ermöglichen sowe Daten zu erheben. Wir stellen unseren Partnern auch Informationen über die Nutzung von Inhalten, Social Media, Werbung und Analysen zur Verfügung. Diese Angaben können mit anderen Informationen kombiniert werden, die zur Verfügung stehen.

 

  Erfahren Sie dazu mehr in unserer    Datenschutzerklärung - (Cookie Hinweis)  

OK
Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Website nutzen!